Kürbis-Hanf-Granola

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Knuspermüsli hat im Allgemeinen einen schlechten Ruf – zu viel Zucker und zu viel Fett, häufig unbeliebtes Palmöl. Nicht so bei diesem Rezept für selbstgemachtes Kürbis-Hanf-Granola. Die Zuckermenge ist soweit reduziert, dass es noch schön im Ofen karamellisiert und knusprig wird, aber nicht aufdringlich süß schmeckt. Olivenöl und Ahornsirup verleihen dem Müsli einen ganz besonders vollmundigen Geschmack. Wer möchte kann dieses Grundrezept auch nach Belieben mit Nüssen, Kernen und weiteren Getreideflocken variieren.

Zutaten

250 gkernige Haferflocken (Großblatt)
75 gKürbiskerne
75 gHanfsamen
50 gZucker
2,5 gSalz
2 ELWasser
35 gAhornsirup, Grad C
40 gOlivenöl

Infos

Zubereitungsszeit
ca. 5 Minuten
Backzeit
ca. 30 Minuten
Backtemperatur
180 °C
Ober-/Unterhitze
Rezeptmenge
500 g

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zucker, Salz und 2 EL Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Es mag komisch klingen, aber tatsächlich sind für das Granola genau 2,5 g Salz die absolut perfekte Menge. Wie auch beim Brotbacken  empfiehlt sich hierfür eine kleine Feinwaage.

Kernige Haferflocken, Hanfsamen und Kürbiskerne in einer hitzebeständigen Schüssel vermengen.

Sobald sich der Zucker und das Salz aufgelöst haben und die Flüssigkeit kocht, den Topf vom Herd nehmen. Olivenöl und Ahornsirup hinzufügen und alles über die Flocken geben. Mit einem Löffel, noch besser eignet sich ein Silikon-Teigschaber , so lange durchrühren, bis alle Haferflocken, Saaten und ggf. Nüsse gleichmäßig mit der Zucker-Öl-Mischung überzogen sind.

Nun alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, flach ausbreiten und auf der mittleren Schienen im Backofen ca. 30 Minuten knusprig backen. Während der Backzeit gelegentlich durchrühren und darauf achten, dass alles gleichmäßig bräunt. Das Granola in den letzten Minuten nicht aus den Augen lassen, sonst wird es zu dunkel und bitter schmeckt.

Sobald das selbstgemachte Knuspermüsli fertig gebacken ist, sofort samt Backpapier vom Backblech nehmen oder in eine hitzebeständige Schüssel umfüllen, damit es nicht weiter bräunt.

Ist das im Ofen gebackene Kürbis-Hanf-Granola vollständig ausgekühlt, kann es in ein dichtschließendes Gefäß, z.B. ein Einmachglas mit Bügelverschluss, umgefüllt werden. So aufbewahrt hält es sich mehrere Wochen.


Mein Tipp:
Dieses Rezept ist auch wunderbar als Grundrezept für alle erdenklichen Granola-Varianten geeignet. 5-Korn-Flocken, Haselnüsse, Mandeln, Kokosnuss-Chips – alles schmeckt in diesem selbstgemachten Knuspermüsli.
Wichtig ist nur, dass die Zutaten nicht zu fein sind, sonst verbrennen sie im Ofen. Und dass das Mengenverhältnis von insgesamt 400 g Flocken, Saaten, Kernen und Nüssen für die im Rezept genannte Menge an Zucker, Ahornsirup, Olivenöl und Salz eingehalten wird.

Matthias Huber, Gründer von LOCAVORE



Hinweise zu meinen Quellen:
Dieses Rezept basiert auf dem Eleven Madison Park Granola von Daniel Humm  , erschienen in der NY Times.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.